Wohnen in der Bahnstadt in Heidelberg

Die Bahnstadt Heidelbergs gilt unter den Bürgern als sehr umstrittenes Bauprojekt. Wohnen in der Bahnstadt gilt entweder als schick oder schrecklich. Zeit, die Bahnstadt mal per Fuß zu erkunden und sich selbst ein Bild zu machen.

Bahnstadt Heidelberg – Straßen

Durch die Bahnstadt ziehen sich mehrere sehr lange Straßen vom Südosten zum Nordwesten. Die beiden wichtigsten sind hier vorgestellt.

Zollhofgarten

Die Rundtour beginnt am Zollhofgarten, dem ehemaligen Gelände der Halle 02. Die Wiesen erstrahlen im satten Grün, viele Eltern sind mit ihren Kinder unterwegs und nutzen die zahlreichen Spielmöglichkeiten. Alle paar Meter sind Schaukeln und andere Spielgeräte. Vereinzelt sieht man auch den einen oder anderen Studenten, der in seine Bücher vertieft ist.
Alles wirkt sehr familienfreundlich und gepflegt, negativ aufgefallen sind nur die überquellenden Mülleimer, hier sollte die Stadt häufiger leeren.

Fazit zum Zollhofgarten: Man kann nur hoffen, dass die vielen noch leerstehenden Geschäfte im Erdgeschoss schnell mit Leben gefüllt werden. Der Eindruck des Zollhofsgarten ist gut, wobei man deutlich die am Reißbrett entstandenen Strukturen bemerkt.

Langer Anger

Die Straße ist das Herz der Bahnstadt. Ein langes Wasserbecken, in dem das ablaufende Regenwasser der umliegenden Häuser sich sammelt, säumt den kompletten Weg. Hier wird sich in Zukunft die Frage stellen, ob der Fluss auch wirklich feiertauglich ist. Zum Zielpublikum der Bahnstadt gehören nun auch mal Studenten. Und diese werden mit dem Gewässer nicht wirklich pfleglich umgehen, wenn die ersten großen Partys anstehen.

Der Lange Anger führt am Gadamer Platz vorbei. Hier entsteht derzeit ein Gebäude, das später das Bürgerzentrum, eine Grundschule und eine Kita aufnehmen soll. Die Grundschule das „Haus des gemeinsamen Lernens“ soll 2018 eröffnet werden. Hier soll zukünftig auch der Wochenmarkt stattfinden.

Gegenüber dem Gadamer Platz befindet sich die Pfaffengrunder Terrasse. Diese wird wahrscheinlich in der zweiten Jahreshälfte 2017 fertig gestaltet. Im Moment ist der Platz noch mit grauem Kies bedeckt. Es gibt Tischtennis-Platten, eine Malwand und Urban Gardening Flächen. Einzelhandelsgeschäfte haben sich bereits angesiedelt. Auf dem Platz sollen Veranstaltungen und Feste stattfinden. Er öffnet sich zum Feld hin, wo es auch Sitzgelegenheiten gibt.

Einfamilienhäuser in der Bahnstadt Heidelberg

Die Einfamilienhäuser der Bahnstadt sind zwar preislich im oberen Bereich Heidelbergs, aber haben doch einige Nachteile.

Der größte Nachteil ist aus meiner Sicht die offene, nach innen gerichtete Bauweise der Bahnstadt. Jeder schaut dem anderen auf den Balkon oder auf den Vorgarten. Pluspunkt bei dieser Bauweise ist wiederum, dass man seine Kinder im Auge hat, wenn diese in den Innenhöfen unten spielen.

Der zweite Punkt sind mangelnde Parkplätze. Zwar gibt es genügend Parkplätze in den Tiefgaragen, aber vor der Haustür wird wohl kaum einer parken können, um schnell den Einkauf zu entladen.

Positiv muss man sagen, dass gerade die Gebäude der „Schwetzinger Terrasse“ einen wunderbaren Blick in Richtung Westen ins Grüne haben. Ob die Zusage der Unverbaubarkeit der Felder auch in Zukunft halten wird, kann niemand garantieren.

Fazit zum Wohnen in der Bahnstadt Heidelberg

Die Bahnstadt hat noch viel vor sich. Eine abschließende Bewertung kann man leider noch nicht abgeben, zu groß sind die Baustellen im wahrsten Sinne des Wortes. Der Einzelhandel muss sich erst noch richtig ansiedeln und auch die Forschungseinrichtungen wie die Skylabs müssen noch in Schwung kommen.

Persönlich empfinde ich den Strassen-Aufbau und die Gestaltung der Häuser als zu monoton. Alle Häuser sehen ähnlich aus, alles wirkt zu glatt in Form und Farbe. Die Strassen wirken teilweise wie Schluchten.

Ob die Bahnstadt ein Erfolg ist, wird sich in 10 bis 20 Jahren zeigen. Projekte wie der Emmertsgrund zeigen, wie schnell sich eigentlich schöne Stadtteile negativ entwickeln können. Ich persönlich würde derzeit mein Geld eher in eine schöne Wohnung in der Weststadt oder ein Einfamilienhaus in Neuenheim investieren als in die Bahnstadt. Wer dennoch Interesse hat wird sicher bei den Immobilienmaklern Heidelbergs fündig.

Skylabs

Skylabs Treppen

Die Halle 02

Zollhofgarten

Wohnung Bahnstadt

Nightingalestr Ecke Zollhofgarten

Leere Ladengeschäfte im Zollhofgarten

Spielplatz Zollhofgarten

Spielplatz Zollhofgarten

Zollhofgarten

Kosselstr Ecke Zollhofgarten

Beginn des Langer Anger

Immer noch Freiflächen Stand Mitte 2017

Baubeginn der Schule - Bahnstadt Heidelberg

Baubeginn der Schule – Bahnstadt Heidelberg

Gadamerplatz vor der Schule

Pfaffengrunder Terasse

Pfaffengrunder Terasse

Blick in die kleinen Seitenstraßen

Promenade am Rand zum Feld

Promenade am Rand zum Feld

Promenade am Rand vom Feld

Blick in die Innenhöfe

Neue Feuerwache in der Bahnstadt

Kleine Einfamilienhäuser

Einzelhandel in der Bahnstadt Heidelberg

Einzelhandel in der Bahnstadt Heidelberg

Blick vom Stadttor Ost

Vorplatz Bahnstadt Heidelberg

Vorplatz Bahnstadt Heidelberg

 

Weiterführende Links zum Wohnen in der Bahnstadt