Welche Fliesen soll man kaufen

 

Fliesenkauf

Wenn Sanierungs- oder Renovierungsarbeiten anstehen, dann ist es auch oft der Fall, dass neue Fliesen am Boden oder an der Wand angebracht werden sollen. Doch für die Auswahl der richtigen Fliesen sollte man einige Aspekte Beachten, sodass man sich lange an ihnen erfreuen kann.
Im ersten Schritt sollte man festlegen, wo man Fliesen verwenden möchte. Sie können an der Wand oder am Boden, im Haus oder draußen eingesetzt werden. Wenn man noch keine Vorstellungen hat, welches Design man favorisiert, dann ist es ratsam, sich im Internet oder in Bauhäusern inspirieren zu lassen. Abgesehen von dem Farbton, der sehr entscheidend für die Atmosphäre und die scheinbare Größe eines Raumes ist, spielt die Größe von Fließen eine weitere wichtige Rolle. Großformatige Fliesen sind derzeit sehr modern, können jedoch nicht für jeden Raum optimal sein. Grundlegend haben sie einen vergrößernden Effekt, während kleine Fliesen den Raum optisch verkleinern.

Varianten von Fliesen

Der Ort, an dem die Fliesen verwendet werden sollen, verlangt auch gewisse Eigenschaften von Fliesen. Es gibt hierzu zwei verschiedene Varianten, die zum Einsatz kommen können. Zum einen gibt es Steingutfliesen. Sie eignen sich vor allem für das Anbringen an Wänden und im Badezimmer sowie in der Küche, da sie in der Lage sind, die Feuchtigkeit des Raumes aufzunehmen. Im Bad sollte weiterhin auf eine Rutschfestigkeit geachtet werden, da so typische Unfälle aufgrund von nassen Oberflächen vermeidet werden können. Für draußen sind sie jedoch nicht zu empfehlen, da die aufgenommene Feuchtigkeit bei kalten Temperaturen die Fliesen zum zerspringen bringen können. An dieser Stelle sollte man zum Steinzeug greifen, da es nur gering die Feuchtigkeit aufnimmt. Möchte man Fliesen draußen verlegen, dann sollte man direkt auf eine Frostbeständigkeit des Materials achten.
Desweiteren sind von Bedeutung die Oberflächenbeschaffenheit und die Abriebgruppe der Fliesen. Für Küche und Bad sollte man auf die Klasse R9 oder R10 zurückgreifen, da diese sehr rau sind und Feuchtigkeit nicht zu einem Verhängnis werden kann. Bodenfliesen sollten generell der Abriebgruppe 3 entsprechen. Falls ein Raum allerdings sehr viel Bewegung ausgesetzt ist, dann ist die Abriebgruppe 4 empfehlenswerter. Schauen Sie für weitere Informationen doch mal bei Franke Raumwert rein.

Fläche und Menge

Hat man schlussendlich eine Entscheidung getroffen, welche Fliesen demnächst Boden und Wand verschönern sollen, gilt es die Fläche oder die Flächen auszumessen. Dabei sollte man beachten, dass man rund 10% Verschnitt mit dazu rechnet und ebenfalls Reservematerial bedenkt, falls man im Nachhinein gewisse Stellen ausbessern muss, da es keine Garantie gibt, dass das Modell oder die Fliesen nachgeliefert werden können. Sind die Fliesen angekommen, dann sollte man die Fliesen fachkundig verlegen lassen, da schon ein falscher Untergrund bewirken kann, dass die Fliesen nicht lange an der Wand halten.
Ist man mit am Ende doch nicht zufrieden mit der Farbe der Fliesen oder möchte erst gar nicht die Fliesen wechseln, dann kann man auf eine Notlösung zurückgreifen. Benötigen tut man lediglich Grundierungs- und Fliesenlack sowie weitere Utensilien zum Auftragen der Lacke. Damit das Ergebnis gelungen aussieht sollte man die Anweisungen auf den einzelnen Produkten befolgen, sodass man selbst kostengeringer eine optische Veränderung erzeugen konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

threeundtwenty + = fiveundtwenty