Wohngebäudeversicherung – beliebte Anbieter

Beliebte Anbieter von Gebäudeversicherungen kommen in der Regel aus dem Kreis der Testsieger. Vergleiche bekannter Branchentester (z. B. Stiftung Warentest) machen deutlich, welche Versicherungsunternehmen dem Versicherungsnehmer die besten Tarife beim Preis und bei den Leistungen bieten.

Der Abschluss einer Gebäudeversicherung ist für den Eigentümer einer Immobilie zwar keine gesetzlich vorgegebene Pflicht, macht aus eigenem Interesse aber durchaus Sinn, um größeren Schaden zu vermeiden.
Bei einer Schadenshäufigkeit von über 200.000 Versicherungsfällen und einem regulierten Schadensaufkommen in Milliardenhöhe, ist jedem Hausbesitzer der Abschluss einer relativ günstigen Gebäudeversicherung unbedingt anzuraten.

Versicherungsumfang

Die wichtige Frage des Versicherungsumfangs steht beim Abschluss einer Wohngebäudeversicherung stets im Raum. Neben der finanziellen Absicherung von Schäden bei Sturm, Feuer oder durch Leitungswasser, gehören sogenannte Elementarschäden, wie Überschwemmungen oder bei einem Erdrutsch, unter die Rubrik der Zusatzleistungen. Eine zusätzliche Absicherung gegen Elementarschäden zieht natürlich grundsätzlich auch eine höhere Versicherungsprämie nach sich. Ein weiteres Beispiel ergibt sich aus der Schadensregulierung bei einem Gebäudeschaden, der nicht fahrlässig, sondern grob fahrlässig verursacht worden ist. In derartigen Schadensfällen lehnt die Gebäudeversicherung die Schadensregulierung gerne ab. Es gibt aber dennoch Versicherungsanbieter, die auch bei grob fahrlässiger Schadensverursachung eine Schadenregulierung gegen oder ohne Mehrpreis anbieten.

Der Preisunterschied unter den Gebäudeversicherungen ist erheblich. Gründliche Vergleiche bei den Preis- und Leistungsangeboten sind unbedingt angebracht, um umfängliche Versicherungsleistungen mit einer preisgünstigen Prämie zu erhalten. Preisvergleiche gehen von einem Preisunterschied – bei jeweils gleicher Leistung – von bis zu 60 Prozentunter den Versicherern aus.
Allerdings ist zu bedenken, dass die Vergleiche unter den Versicherern nur pauschal von einem Berechnungsmodell ausgehen können. Somit sind Preisvergleiche auf dem ersten Blick nicht unbedingt auf das eigene Haus übertragbar.

Die fundierte Grundlage eines aussagefähigen Preis-Leistungsverhältnisses ist letztlich die Summe der relevanten Haus-Faktoren, die von der jeweiligen Hausbeschreibung und den gewünschten Leistungen abgeleitet werden. Dazu gehört beispielsweise auch die Lagebeschreibung des Hauses (Hanglage?), die Bauweise (massiv ?), das Baujahr des Hauses sowie eine Vielzahl weiterer Informationen.
Ob der Versicherer nach der ersten Inaugenscheinnahme des Werbeblocks auch einer konkreten Abfrage standhalten kann, wird sich erst aus dem anschließenden Tarifvergleich feststellen lassen. Hier können spezielle Rechner helfen.

Versicherer mit Topschutz

Bei einem Preisvergleich bezüglich Leistung und Preis unter Topschutz-Anbietern, die Elementarschäden und Überspannungsschäden nach Blitzschlag eingeschlossen haben, wurden die Versicherungsleistungen und der Preis prozentual in das Gesamtergebnis einbezogen. Der Vergleich stellte auf fünf Häuser, Baujahr 2015, mit einer Wohnflächenannahme von jeweils 134 qm, ab. Für das Angebot wurden vergleichbare Häuser in Hamburg, Berlin, München, Hannover und Köln zugrunde gelegt.

Im Ergebnis erzielten zwei Anbieter eine hervorragende Bewertung. Diese waren: „HDI mit dem Tarif Wohngebäude Premium“ und „WGV mit dem Tarif Optimal“.
Immerhin wurden 14 weitere Anbieter mit sehr gut eingestuft.
Darunter waren die Versicherer:

– Janitos (Best Selection)
– AXA (BOXflex EFH/ZFH Summenmodell)
– Konzept und Marketing (allsafe domo)
– Waldenburger (Premium)
– Helvetia (Komfortschutz Variotarif)

Gleichwohl zeigen sich in der Feinanalyse nach wie vor noch einige kleinere Leistungsunterschiede. Unterschiede wurden beispielsweise beim Elementarschutz deutlich, der beim Selbstbehalt mit einer Spanne von 500,00 Euro bis 5000,00 Euro zu Buche schlug. Ein Tarifrechner deckt derartige Differenzen unter den Anbietern regelmäßig auf.

Weitere Vergleiche

Zahlreiche Vergleichsportale bieten umfassende Preisvergleiche unzähliger Anbieter und Sparten an. In einem anderen Vergleichsportal wurden knapp 100 Angebote an zwei Standorten von Gebäudeversicherern ermittelt. Selbstverständlich ergaben sich große Preisunterschiede im Preis-Leistungsverhältnis. Zwischen den jeweiligen Anbietern wurden Preisunterschiede von mehreren hundert Euro festgestellt.
Es boten beispielsweise die Versicherer:

– Bruderhilfe (Tarif Classic)
– WGV (Optimal
– Bayrische Komfort

ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Auch hierbei gilt es zu bedenken, dass Testergebnisse oftmals bereits länger zurückliegen und mit aktuellen Angeboten nicht ohne weiteres vergleichbar sind.

Welche Gebäudeversicherung ist nun der persönliche Favorit?

– Fairness zahlt sich aus

Kundenbefragungen zeigen, dass Hausbesitzer auf Testsieger reagieren, aber auch andere Faktoren beeinflussen ihre Entscheidungsfindung für den einen oder anderen Gebäudeversicherer. Der Austausch mit anderen Versicherten spielt bei der Suche nach einem Anbieter eine nicht zu unterschätzende Rolle.

Bei einer Kundenbefragung bildete die Fairness der Versicherer die Befragungsgrundlage. Differenzierungen in Tarifleistung, Kundenservice, Kundenberatung sowie Kundenkommunikation, Schadensregulierung und Preis-Leistungs-Verhältnis, deckten die allgemeine Kundenerwartung umfassend ab.
Das Umfrageergebnis der Versicherten bringt unter 29 Anbietern zu Tage, dass acht Anbieter als sehr fair eingestuft werden. Immerhin wird sieben weiteren Anbietern eine „gute“ Fairness nachgesagt.
Darunter zählen zu den besten Versicherern:

Urteil
– VHV sehr gut
– Württembergische sehr gut
– Allianz sehr gut
– Aachener Münchner gut
– Debeka gut

Der optimale Tarif

Für Tarif- und Leistungsvergleiche unter den Gebäudeversicherern bietet das Internet eine ergiebige Informationsquelle, um eine günstige Gebäudeversicherung mit guten Leistungen zu bekommen. Die Erfahrung zeigt, dass aus zahlreichen Versicherungsangeboten relativ günstige Versicherungsprämien und gute Leistungen zu erzielen sind. Wobei die Angebotsvielfalt erst einmal gesichtet, geordnet und auf den jeweiligen Bedarf und die individuelle Situation gefiltert werden muss. Auf Anhieb wird die optimale Gebäudeversicherung nicht herauszufiltern sein. Die Versicherungsprämien unterscheiden sich teilweise sehr deutlich. Diese Unterschiede begründen sich vermutlich durch erhebliche Unterschiede im Leistungsangebot und in der Preispolitik der Versicherer. Ein in allen Belangen passendes Ergebnis bleibt regelmäßig dem individuellen und intensiven Vergleich vorbehalten.

Vereine für Haus- und Grundbesitz bieten ihren Mitgliedern oftmals günstigere Versicherungstarife mit optimalen Leistungen an. Ein weiterer Vorteil für eine Gebäudeversicherung über einen regionalen Haus- und Grundeigentümervereins liegt darin, dass dort die in der Region relevanten Versicherungsmerkmale für den Abschluss einer Gebäudeversicherung fachkundig und beratend eingeschätzt werden können.

Fazit

Der Abschluss einer Gebäudeversicherung mit ausreichendem Versicherungsumfang steht für einen Immobilieneigentümer außer Frage. Ansonsten kann bei Schadenseintritt ohne oder unzureichendem Versicherungsschutz der Eigentümer einer Immobilie in eine wirtschaftliche Schieflage geraten.
Gebäudeversicherungen werden durchweg zu relativ günstigen Tarifen mit ausreichenden Leistungsumfang angeboten. So wie sich Immobilienkreditrechner durchgesetzt haben, werden es auch die Gebäudeversicherungsrechner. Nutzen Sie diese also.

Darüber hinaus haben Versicherungskunden seit dem 1.1.2008 mehr Rechte. Versicherer sind seither viel stärker in der Pflicht, ihre Kunden kompetent und umfassend zu informieren sowie fair zu beraten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ one = four