Anstrich von Innen- und Außenfassade durch einen Maler

Wenn Sie einen neuen Anstrich für Ihre Innen- oder Außenfassade in Betracht ziehen, werden Sie sich bereits zu Beginn unweigerlich die Frage stellen, ob Sie diese Tätigkeit selbst durchführen, oder einen Profi ans Werk lassen. In vielen Fällen stellt die Wahl des Experten die bessere Option dar, selbst dann, wenn Sie den einen oder anderen Euro investieren müssen.

Die Außenfassade dem Profi übergeben?

Es ist nun mal so, dass die Außenfassade Ihres Hauses einer Visitenkarte gleicht. Die Farbe und die Oberflächen sollten wohl gewählt sein. Und da wäre dann auch noch der Schutz, der durch den Anstrich der Außenfassade gegeben sein sollte.

Die Außenfassade sollte eben nicht nur ein optischer Hingucker werden, und Ihr Haus nach außen hin perfekt abrunden. Die Farbe, die für den Anstrich verwendet wird, sollte die Anforderungen, denen Ihr Haus tagtäglich ausgesetzt wird, erfüllen. Witterungsbedingungen können dem Außenanstrich schnell zusetzen, lassen Farben verblassen, bieten nicht mehr den gewünschten Schutz. Die Farbe sollte demnach witterungs- und lichtbeständig sein. Zusätzlich sollte die Farbe atmungsaktiv sein, damit die Schimmelbildung in Ihrem Haus nicht gefördert wird.

Maler wissen auf den ersten Blick, welche Farbe Ihr Haus braucht. Nutzen Sie beim Anstrich der Außenfassade auf jeden Fall die Erfahrung eines Experten. Lieber im Vorfeld ein wenig mehr investieren, als im Nachhinein mit hohen Sanierungskosten konfrontiert zu werden. Neben der Beratung nehmen Ihnen Maler jede Menge Arbeit ab. Der Anstrich der Außenfassade kann zu einem umfangreichen Projekt werden, bei dem es mit Augenmaß vorzugehen gilt. Wer da nicht geübt ist, wird schnell mal an den Rand der Belastung stoßen. Der Maler Berlin deckt gekonnt ab, trägt den Farbanstrich wie gewollt auf Ihre Hausfassade auf.

Wie sieht es mit der Innenfassade aus?

Wenn Sie schon mal Ihre Wände für den Anstrich vorbereitet haben, dann wissen Sie, wie zeitaufwendig das ganze Unterfangen vor sich geht. Das Abkleben der Innenfassade, die Wände bearbeiten, damit die Farbe auch tatsächlich hält. Und dann kommen da noch viele kleine handwerkliche Tätigkeiten hinzu, die einem Profi leicht von der Hand gehen.

Viele denken sich, dass die Kosten niedriger liegen, wenn die Innenfassade in Eigenregie durchgeführt wird. Hier liegt allerdings ein großer Irrtum vor. Wenn Sie den zeitlichen Aufwand für das Verputzen der Innenfassade, die Vorbereitung der Wände, die Materialkosten und die Arbeitszeit rechnen, haben Sie mit einem Maler auf jeden Fall ein gutes Geschäft gemacht.

Entscheiden Sie sich für einen Maler sollten Sie dennoch auf den Preis achten. Hierzulande gibt es gravierende Unterschiede zu vermerken. Generell können Sie davon ausgehen, dass fünf Euro pro Quadratmeter ein angemessener Preis ist. Bedenken Sie, dass die Grundkosten von fünf Euro variieren können. Hier spielen besondere Eigenschaften Ihrer Wände, spezielle Farbwünsche, ausufernde Ausbesserungsarbeiten und der Zugang zu den Wänden eine tragende Rolle.

Sie werden rasch merken, dass Ihnen keine ad Hoc Kostenvoranschläge per Telefon zugesagt werden können. Für die Preiskalkulierung braucht es meist eine Vorortbesichtigung des Malers, der Ihre Innenfassade und die Gegebenheiten prüft. Seriöse Angebote gestalten sich meist über einen Lokalaugenschein in Ihrer Wohnung.

Fazit

Machen Sie eine gute Entscheidung und übergeben Sie den Anstrich der Innen- oder Außenfassade einem Maler. Sie werden merken, dass Sie unterm Strich gesehen, keinen enormen Kostenaufwand zu erwarten haben. Dafür werden Sie den perfekten Anstrich Ihrer Innen- oder Außenfassade vom Maler Ihrer Wahl erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.