Immobilien in Senden mit einem Immobilienmakler ohne Probleme verkaufen

Auch in Senden und der Umgebung steigen seit Jahren, wie in ganz Deutschland, die Preise für Immobilien. Die Nachfrage stößt auf ein begrenztes Angebot und deshalb ist der Immobilienmarkt in Senden heiß umkämpft.

Ablauf Immobilienverkauf in Senden

Wenn eine solche Immobilie in Senden mit Hilfe eines Maklers verkauft werden soll, kann dieser Makler für den Verkäufer der Immobilie eine größere Anzahl von Aufgaben übernehmen. Somit muss jetzt der Immobilienverkäufer den aus seiner Sicht passenden Immobilien-Makler auswählen.

Festlegung eines realistischen Verkaufspreises

Wenn der Angebotspreis zu hoch ist, besteht die Gefahr, dass sich das Objekt eventuell zu einem Ladenhüter entwickeln könnte. Der Makler kennt die regionalen Gegebenheiten und berät den Immobilienverkäufer bei der Preisfindung.

Exposé Erstellung

Vom Makler aus wird in Absprache mit dem Immobilienverkäufer ein entsprechend gestaltetes Exposé mit einem professionellen Bildmaterial, das entweder vom Makler selbst aufgenommen worden ist oder vom Immobilienverkäufer zur Verfügung gestellt wurde, erstellt. Dazu benötigt der Makler auch vom Immobilienverkäufer die erforderlichen Unterlagen (Grundbuchauszug, frühere Genehmigungsunterlagen, Lageplan, Flurkarte, etc.). Sinnvoll ist es, bereits zu diesem Zeitpunkt dafür zu sorgen, dass ein Energieausweis entweder vorhanden ist oder von einem unabhängigen Energieberater erstellt wird.

Festlegung der Verkaufsstrategie

Gemeinsam mit dem Makler muss jetzt die anzusprechende Zielgruppe festgelegt werden. Dabei hängt dann diese Entscheidung auch damit zusammen, wo inseriert wird und welche Marketingmaßnahmen vom Makler durchgeführt werden. Dabei ist ein Makler auf den Verkauf solcher Immobilien spezialisiert und kennt die Möglichkeiten, in welcher Form auf der zu verkaufende Immobilie aufmerksam gemacht werden kann, damit es zu einem erfolgen Verkauf kommt. Ebenso unterstützt der Makler den Immobilienverkäufer auch in rechtlichen Fragen und kann auch zum Beispiel einen Notar für die Erstellung des Verkaufsvertrages empfehlen.

Die Besichtigungen

Wenn ein Verkauf nicht über einen Makler, sondern privat stattfindet. wird vom Immobilienverkäufer häufig unterschätzt, welchen zeitlichen Aufwand hier für die Besichtigungen und die Erfüllung der Terminwünsche der einzelnen Immobilieninteressenten betrieben werden muss. Auch dieser Punkt wird dann vom Makler übernommen und der Immobilienverkäufer kann sich anderen Gegebenheiten zuwenden.

Die Maklerprovision

Die Maklerprovision ist von der Höhe her in allen Bundesländern unterschiedlich. Wer jedoch diese zu übernehmen hat, ist in Deutschland klar geregelt. Dabei handelt es sich bei der Maklerprovision um einen prozentualen Anteil am Verkaufspreis, der nach dem Verkauf fällig wird und an den Makler vom Immobilienverkäufer und Käufer zu begleichen ist.

Was spricht für den Immobilienmakler?

Einer der wichtigsten Vorteile, wenn ein Immobilienmakler in Senden beim Immobilienverkauf mit einbezogen wird, ist dessen fundiertes Fachwissen über den jeweiligen regionalen Markt, die umfassende Beratung und die Art Vermarktung.

Durch die Erstellung der Verkaufsunterlagen durch den Makler, durch die Aktivierung seiner Verkaufsaktivitäten und die Übernahme der Besichtigungstermine erspart der Makler dem Immobilienverkäufer den erheblichen Zeitaufwand, der mit dem Verkauf einer Immobilie verbunden ist.

Fazit

Wenn der Immobilienverkäufer nicht selbst Experte in der Immobilienbranche ist, ist es nicht ratsam, den sehr arbeitsintensiven Ablauf der Vermarktung und den Verkauf einer Immobilie ohne professionelle Hilfe von einem Immobilienmakler durchzuführen. Das spart erheblich an Zeit und Nerven auf der Seite des Immobilienverkäufers, auch wenn hier eine Maklerprovision fällig wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.