Haus vor dem Verkauf aufwerten

Sie spielen mit dem Gedanken Ihre Immobilie zu verkaufen, möchten dabei aber das Maximum herausholen? Dafür gibt es sowohl kleine, preiswerte als auch kostenintensive Hebel, die aber eine enorme Auswirkung auf den Verkaufswert haben. Wir unterscheiden hier zwischen Renovierungs- bzw. Sanierungsmaßnahmen auf der einen Seite und Investitionen in das Grundstück bzw. die Gebäudestruktur auf der anderen Seite.

Unter Renovierung können beispielsweise die Auffrischung des Holzfußbodens und das Streichen der Wände fallen.

 

Tauschen Sie zerkratzte Waschbecken und fleckige Armaturen im Badezimmer aus. Sind noch alte zweifach verglaste Holzfenster verbaut, lassen sich diese durch Kunststofffenster mit Dreifachverglasung ersetzen. Das hat auch positive Auswirkungen auf den Energieausweis des Hauses. Ist der Dachboden bereits gedämmt oder könnte hier noch eine relativ günstige Einblasdämmung für bessere Werte sorgen? Ein energetisch saniertes Haus in einer guten Energieeffizienzklasse ist deutlich attraktiver für potentielle Käufer. Das gilt im Übrigen auch für das Aussehen, also die Attraktivität der Immobilie.

 

Investitionen in die Gebäudestruktur

Es mag vielleicht etwas wunderlich oder abgehoben klingen, aber hätten Sie noch Platz für ein weiteres Stockwerk? Sofern es der Bebauungsplan hergibt, lassen sich gerade Bungalows mit relativ einfachen Maßnahmen aufstocken. Eventuell ist sowieso das Dach fällig und müsste neu gedeckt werden. Warum nicht den kompletten Dachstuhl runterholen und eine komplette Etage darauf setzen? Ist Ihnen das eine Nummer zu groß, lässt sich allerdings über Dachgauben oder den Anbau eines Balkons nachdenken. Im Hinblick auf altersgerechtes Wohnen kann auch die Installation eines Aufzugs sinnvoll sein.

 

Anbauten rund ums Haus

Sind noch ausreichend Grundstücksreserven vorhanden, wäre ein Anbau in Form eines Wintergartens ein lohnender Schritt. Aber auch der Bau einer Garage oder eines Carports lässt den Preis steigen. Ob man für seinen carport metall oder lieber Holz verwendet, entscheidet in erster Linie die Gesamtoptik. Durch die höheren Anschaffungskosten lässt sich aber definitiv durch die Metallversion ein besserer Verkaufswert erzielen.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.