Hausrat versichern – Der wichtige Katastrophenschutz

Die Haustür wird aufgebrochen oder die Wohnung verwüstet, Gegenstände werden gestohlen oder ein Wasserrohr bricht sowie das Fahrrad wird gestohlen. War die Haustür abgeschlossen oder ein Fenster offengelassen? Oder ist der Herd eingeschaltet geblieben? Bei Einbruch und Feuer zahlt die Hausratversicherung. Eine besonders leichte Beute ist der Rasenroboter.

Für wen die Hausrat­versicherung sinnvoll ist

Für die meisten Haushalte lohnt sich eine Hausrat­versicherung. Vor allem, wenn man nach einem Brand einen Totalschaden erleidet und ein Neukauf die Familie finanziell überfordert. Ähnlich verhält es sich, wenn Diebe alle Wertsachen gefunden haben. Dabei ist es wichtig eine Unterversicherung zu vermeiden, da sonst Kürzungen drohen.
Die Versicherung deckt folgende Schäden ab:

  • Brand, Blitzschlag, Implosion, Explosion
  • Einbruch­diebstahl, Vandalismus, Raub
  • Leitungs­wasser sowie
  • Sturm und Hagel

Dabei ist es wichtig, einen Tarif zu wählen, der keine Kürzung vorsieht bei grober Fahrlässigkeit.

Was ist versichert?

Alle beweglichen Gegen­stände im Haushalt sind versichert, d.h. alles, was man beim Umzug mitnehmen kann. Im Wesentlichen sind das:

  • Möbel, Bilder und Gardinen, Vorhänge und Teppiche, Tapeten und Bücher
  • Elektrogeräte wie TV, Stereo­anlage, Computer und Foto­apparate, Küchengeräte
  • Kleidung, Schuhe sowie Wäsche und Uhren
  • Wert­gegen­stände wie Schmuck und Bargeld sowie Kunst­werke und Antiquitäten

Dazu kommen Sportgeräte sowie Nahrungsmittel und Autozubehör im Haus. Sogar Haustiere sind zum Preis einer Neuanschaffung versichert, nicht zum ideellen Wert.

Wert­sachen ersetzen Versicherer meist zu 20 Prozent der Versicherungs­summe. Für einzelne Wert­sachen gibt es zusätzlich besondere Entschädigungs­grenzen wie:

  • 1 000 Euro bei Bargeld
  • 2 500 Euro bei Wert­papieren und Sparbücher
  • 20 000 Euro bei Schmuck oder Briefmarken und Münzen sowie Gold- oder Platingegenstände

Bei teuren Wert­sachen reicht die allgemeine Entschädigungs­grenze nicht. Dann macht es Sinn, sie gegen Aufpreis zu erhöhen. Elektrogeräte gehören zum normalen Hausrat. Nur E-Bikes muss man in der Regel extra in die Versicherung aufnehmen.

Elementarschäden wie Stark­regen und Über­schwemmungen oder Erbeben lassen sich Extra versichern.

Rahmen der Außen­versicherung ist ein Einbruch oder Raub in das Hotel­zimmer oder die Ferien­wohnung versichert. Die Kabine auf einem Kreuz­fahrt­schiff zu versichern bieten Versicherer teils gegen Aufpreis an.

Meist sind Schäden in Kraft­fahr­zeugen versichert in einem Park­haus oder einer Tiefgarage. Den Einbruch an Straße kann man allerdings mitversichern.

Die Versicherungssumme ist wichtig

Um bei einem Schaden richtig versichert zu sein, braucht man einen Unterversicherungsverzicht. Dann wird der Hausrat pauschal versichert, meist zu 650 Euro pro Quadratmeter. Die Pauschale ist vorteilhaft, da nur die Wohnfläche zählt, nicht der Balkon, Dachboden oder Garage und Keller, der Hausrat ist dort trotzdem versichert. Bezahlt werden Schäden allerdings nur bis zur Versicherungssumme.

Manche neuen Tarife heben übrigens besserer Bedingungen als die alten.

Die Hausratversicherung lohnt sich auf jeden Fall, die Preise sollte man allerdings vergleichen.

Weiterführende Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ ten = thirteen