Kundengewinnung für Immobilienmakler

Wenn jemand eine Immobilie sucht oder anbietet, dem steht eine Vielzahl von kompetenten Immobilienmaklern gegenüber. Dabei entscheiden sich die Kunden (also Käufer oder Verkäufer einer Immobilie) in der Regel sehr kurzfristig, wem sie hier das Vertrauen als Immobilienmakler schenken oder nicht.

Somit ist es für einen Immobilienmakler z.B. in Heidelberg, oder woanders besonders von Bedeutung, von Beginn an mit einem guten und professionellen Eindruck zu versuchen, die Kundschaft für sich zu gewinnen. Hierbei helfen eine gute gemachte und aufgebaute Webseiten-Präsenz, die vorhandenen Referenzen, ein gute Fach- und Marktwissen und die Möglichkeit, dass die Kundschaft schnell Kontakt aufnehmen kann. Dabei gilt auch in der Immobilienbranche, dass die Gewinnung von Neukunden auch zu einer längerfristigen Kundenbeziehung führen kann und dass dann das daraus entstehende Netzwerk die Basis für den zukünftigen Erfolg ist.

Neukundengewinnung

Durch den Einsatz von neuen Medien und durch die Nutzung von digitalen Konzepten gibt es hier für die Immobilienmakler die Möglichkeit, automatisierte Prozesse in Gang zu setzen, um damit dann neue Kundenkreise zu gewinnen. Aber auch alt eingesessene Ansatzpunkte helfen wir weiter.

Kooperationspartner

Gerade in einer globalisierten Welt, wie wir derzeit erleben, haben es Einzelkämpfer schwerer. Besser läuft es hier mit einem erfolgreichen Partner ab. Solche Partner gibt es auch für den Immobilienbereich. Hier sind zum Beispiel Sparkassen und Banken oder große Institutionen aufgrund ihres Image erfolgreich und aufgrund der Zusammenarbeit mit Vermögensberatern, Finanzdienstleistern oder Versicherungen erfahren solche Partner häufig noch vor einem einzelnen Immobilienmakler von einem Verkaufs- oder Kaufwunsch von einer Immobilie. Ebenso gehören hier auch private Veränderungen, wie Wohnortwechsel, Erbschaft, Scheidung, Rentenbeginn oder Nachwuchs mit dazu. Auch solche Informationen kommen bei den oben erwähnten potentiellen Partnern eher an und wenn von dort aus dann eine entsprechende Empfehlung für den Kooperationspartner Immobilienmakler abgegeben wird, ist hier ein neuer Auftrag wahrscheinlicher.

Printwerbung

Die Immobilienportale im Internet haben dazu beigetragen, dass die Printwerbung in der Immobilienbranche drastisch abgenommen hat. Die Wiederauflage der eigenen Printwerbung kann wiederum eine Chance bieten, sich von der örtlichen und regionalen Konkurrenz abzuheben. Der Vorteil im Immobilienteil einer Tageszeitung ist, dass hier genau die Zielgruppe angesprochen werden kann. Heutzutage sind viele Eigenheimbesitzer in der Regel die ältere Zielgruppe (in erster Linie Menschen, die sich im Rentenalter befinden). Diese Zielgruppe kann über Zeitungsinserate erreicht werden. Zwar ist die Werbung in einer Tageszeitung im Vergleich zu anderen Möglichkeiten relativ teuer, aber die Erfolgsaussichten werden durch den obigen Sachverhalt erhöht.

Telefon-Leads

Gemäß § 7 UGW ist Telefonakquise bis auf einige wenige Ausnahmen verboten. Aber in diesem Bereich gibt es einige Spezialisten, die trotzdem potentielle Verkäufer oder Käufer generieren können. Hier erfolgt dann von diesen Spezialisten im Namen des Immobilienmaklers die Kontaktaufnahme, um dann die Dienste des Immobilienmaklers anzubieten. Wichtig bei einer Kontaktaufnahme mit einem Dienstleister in diesem Bereich ist, sich nach der rechtlichen Situation zu erkundigen, weil im Endeffekt hier am Schluss auch der Immobilienmakler dafür vor Recht und Gesetz gerade stehen muss. Dabei sind die Kosten hier überschaubar und der Zeitaufwand ist gering.

Social-Media-Werbung

Die Möglichkeiten, Social-Media-Kanäle zu nützen, ist sehr umfangreich. Am bekanntesten sind hier Twitter, Facebook, Instagram oder auch Xing. Im Immobilienbereich stellt sich jedoch die Frage, welcher Kanal hier für Immobilienmakler am sinnvollsten ist.

Facebook wird in Deutschland von mehreren Dutzend Millionen Menschen genutzt, Bei Instagram sind es über 15 Millionen Menschen und bei Xing ungefähr 10 Millionen sowie bei Twitter liegt der Anteil bei ungefähr 5 Millionen Menschen. Dabei gibt es hier auch entsprechende Profis, die sich um das eigene Social-Media Marketing kümmern können und dann auch für die passenden Kanäle die entsprechenden Empfehlungen aussprechen.

Webseiten-Suchmaschinenoptimierung

Voraussetzung, um hier Aktivitäten zu entwickeln, ist, dass die eigene Webseite mit verschiedenen relevanten Keywords suchmaschinenoptimiert ist. Gerade zur Thematik „Suchmaschinenoptimierung“ gibt es im Internet eine Vielzahl von Materialien, wenn diese Thematik von einem Immobilienmaklers selbst in Angriff genommen werden will.

Zusätzlich steht einem eine Vielzahl von Agenturen zur Verfügung, die hier die Suchmaschinenoptimierung übernehmen könnten. Hierfür muss in der Regel einmalig ein Betrag für eine On-Page-Optimierung (dabeii handelt es sich um Optimierungen, die direkt auf der Webseite durchgeführt werden) bezahlt werden. Für die Off-Page-Optimierung (Aktivitäten außerhalb der eigenen Webseite, wie zum Beispiel Verlinkungen auf andere Seiten)-erfolgen normalerweise laufende Kostenabrechnungen. Dabei ist eine Suchmaschinenoptimierung eine der wichtigen Basisgrundlagen, um eine erfolgreiche Akquise Online durchzuführen.

Suchmaschinenwerbung

Eine Suchmaschinenwerbung stößt auch an ihre Grenzen. Deshalb eignet sich die Suchmaschinenwerbung als Ergänzung dazu. Der interne Service Google Adwords kann hier bei der größten Suchmaschine – Google – genutzt werden. Hier kauft man Online-Anzeigen, welche dann mit den vorher festgelegten Suchbegriffen auf eine der obersten Positionen bei der Ergebnissuche erscheinen. Das Problem dabei ist jedoch, dass, je nach der Keyword-Auswahl und der Popularität des ausgewählten Keywords, eine solche Vorgehensweise auf Google Adwords sehr teuer werden kann. Auf der anderen Seite sind hier bei einem richtigen Einsatz auch die Erfolgsaussichten sehr hoch.

Hier ein Beispiel wie dies aussieht:

Firmenname

City Immobilienmakler Hannover

Branche

Immobilienmakler

Anschrift

Sokelantstraße 5

30165 Hannover – Hainholz

Niedersachsen | Deutschland

Kontaktdaten

Telefon: +49 (0)511 13221100

Telefax: +49 (0)511 13221120

Internet: https://city-immobilienmakler.de/niedersachsen/niederlassung-hannover/

Bearbeitung von Altkunden

Auch Altkunden müssen fortlaufend betreut werden. Eine Anbindung hierbei ist zum Beispiel der Versand eines regelmäßigen Newsletters. Dort schildert der Immobilienmakler seine aktuellen Verkäufe und lässt auch den einen oder anderen Kunden für ihn eine Bewertung (diese sollte dann positiv sein) abgeben.

Damit ein solcher Newsletter auch an der richtigen Stelle ankommt, muss die vorhandene E-Mail-Liste der Bestandskunden immer auf dem Laufenden gehalten und aktualisiert werden. Dasselbe gilt auch für die entsprechende Kontaktadresse sowie die von den Bestandskunden vorhandenen Telefondaten.
Auch ist es sinnvoll, immer in unregelmäßigen Abständen mit den Bestandskunden telefonisch Kontakt zu halten, um zu erfahren, ob sich dort aktuell etwas geändert hat (zum Beispiel Erbschaft, Geburt von Kindern, Eintritt ins Rentenalter, Umzug, etc.), um somit zu erfahren, ob eventuell ein erneuter Immobilienverkauf oder -kauf angedacht ist.

Der schnelle Weg zum Erfolg? Gibt es Abkürzungen?

Grundsätzlich kann ein Immobilienmakler nur durch erfolgreiche Vermittlungen und einen fairen Umgang mit seinen Kunden eine langfristige Erfolgsbasis aufbauen. Diese Vorgehensweise benötigt jedoch etwas Zeit und Ausdauer. Der Weg über Kooperationspartner könnte jedoch eine Möglichkeit sein, um durch Weiterempfehlungen hier schneller zum Erfolg zu kommen.

Fazit

Bei einem Immobilienmakler nimmt das Tagesgeschäft oft sehr viel Zeit in Anspruch, so dass für aufwendige Akquise-Aktivitäten nur wenig Zeit übrig bleibt. Deshalb ist der Weg der Kooperationen und Partneraufbau hier eine Möglichkeit, um kurzfristiger Unterstützung in der Akquise zu erhalten. Auch die Suchmaschinenoptimierung ist hier eine notwendige Maßnahme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.