Infrarotheizung – als würde man in der Sonne sitzen

Die Infrarotstrahlung wirkt ganz genau so, als würde die Sonne auf uns einstrahlen oder wir vor einem offenen Feuer sitzen. Die Wärme die dabei entsteht ist sehr angenehm und wir fühlen uns sofort wohl. Und bei der Infrarotheizung empfinden wir genau dieses Gefühl.

Wieso fühlen wir uns wohl?

Die behagliche Wärme und das entstehende angenehme Raumklima sind einer der großen Vorteile von Infrarotheizungen. Im Vergleich zu Konvektorheizungen wird mit Infrarot-Heizpaneelen ein wesentlich besseres Verhältnis zwischen der Raumluft und der Oberflächentemperatur von Gegenständen und Wänden erzielt. Die Infrarotstrahlen erwärmen nämlich nicht die Luft, sondern feste Objekte, wie den Fußboden, die Wände, den Sofasessel oder auch wir selbst. Also alle Gegenstände im Raum werden erwärmt. Die Infrarotheizung sendet dabei elektromagnetische Wellen aus, die, sobald diese auf Objekte trifft, die Energie in Wärme umwandelt.  Die erwärmten Gegenstände geben dann die Wärme an Ihre Umgebung ab. Die Luftfeuchtigkeit bleibt dadurch höher und das angenehme und gesunde Raumklima entsteht.

Ist die Infrarotheizung gesund?

Da bei der Strahlungsheizung keine Luftzirkulationen entstehen wird auch kein Staub aufgewirbelt, auch keine Bakterien oder Tierhaare. Daher eignet sich die Infrarotheizung hervorragend für Allergiker und Asthmatiker. Die Raumtemperatur bzw. Lufttemperatur wird durch die Erwärmung der Objekte im Raum wärmer empfunden als bei anderen Heizungen. Somit kann die Lufttemperatur niedriger eingestellt werden und die Luftfeuchtigkeit ist höher. Das sorgt wiederum für ein Raumklima mit frischer Atemluft und beugt Erkältungskrankheiten vor. Die gesunde Tiefenwärme fördert auch die Durchblutung des Körpers. Und als weiteren Vorteil kann an dieser Stelle auch die Vermeidung von Schimmelpilzen genannt werden, die dank der Erwärmung von Wänden und Fußböden keine Chance haben.

Umweltfreundlich und nachhaltig

Das Heizen mit Infrarot zählt zu der saubersten und modernsten Form in Bezug auf ökonomische Ressourcennutzung. Die Infrarotheizung ist sparsam im Betrieb, nutzt die Energie effektiv, erzeugt keine Speicherverluste und verheizt keine wertvollen Rohstoffe. Speziell in Kombination mit erneuerbaren Energien, wie z.B. einer Photovoltaikanlage, ist diese Form der Heizung besonders wirtschaftlich.

Was kostet die Infrarotheizung?

Die Infrarotheizung ist vergleichsweise günstig in der Anschaffung als auch im Betrieb. Mit weiteren Kosten neben Strom muss nicht gerechnet werden, da die Heizpaneele völlig wartungsfrei sind. Selbst die Installation kann, mit ein bisschen handwerklichem Geschick, selbst durchgeführt werden. Die Infrarot-Paneele bieten auch eine lange Lebensdauer, wodurch auch in nächster Zeit mit keinen weiteren Kosten zu rechnen ist.

Es gibt viele verschiedene Varianten der Infrarotheizung und sie ist auch zu Dekorationszwecken einsetzbar. Die Standardausführungen sind flach und weiß, können aber in der Regel mit der gewünschten Farbe angestrichen werden. Die Paneele gibt es aber auch als Spiegelform oder in exklusiven Materialien, wie z.B. Marmor. Wenn es gewünscht wird kann die Infrarotheizung auch mit einem Motiv bedruckt werden, so wird die Heizung zu einem richtigen Blickfang in Ihrem Wohnumfeld.  Diese besonderen Varianten schlagen sich selbstverständlich auf den Preis nieder und sollten einkalkuliert werden.

Bevor die Kosten genau ermittelt werden können, ist es wichtig, die Räumlichkeiten einer genauen Wärmebedarfsrechnung zu unterstellen. Die Berechnung der benötigten Watt für einen Raum hängt nämlich von vielen verschiedenen Faktoren ab. Die Wärmebedarfsermittlung sollte dabei von einem staatlich geprüften Experten durchgeführt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

twoundseventy − oneundseventy =