Was sie beim Kauf einer Eigentumswohnung beachten sollten

Deutschland ist ein Land der Mieter, in keinem anderen europäischen Land gibt es soviele Mieter. Ein wesentlicher Grund dafür sind die hohen Immobilienpreise in Deutschland. Doch gerade seit der Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank, bietet sich eine Immobilienfinanzierung für eine Eigentumswohnung gerade an. Alleine schon weil man mit hohen Zinsen nicht rechnen muss.

Lage der Immobilie ist sehr wichtig

Doch auch wenn das Geld für eine Immobilienfinanzierung sehr günstig ist, sollte man nicht kopflos jetzt eine Wohnung kaufen. Einen Wohnungskauf sollte man sich genau überlegen, da man hier nämlich eine Vielzahl an Punkte beachten muss. Denn durch die billigen Immobilienfinanzierungen, haben sich die Immobilienpreise in vielen Regionen in Deutschland stark erhöht. Grundsätzlich sollte man beim Kauf von einer Eigentumswohnung Faktoren wie die Lage berücksichtigen.

Ist die Wohnung zum Beispiel in einer ruhigen Lage oder liegt sie an einer stark befahrenen Straße oder ist eine Autobahn oder ein Gewerbegebiet in der Nähe. Denn Lärm kann natürlich die Lebensqualität stark einschränken. Bei der Lage ist aber auch maßgeblich, was sich alles in der Umgebung befindet. Hier insbesondere die Verfügbarkeit von Ärzte, von Lebensmittelgeschäften, von Schulen und Kindergärten. Auch das darf man nicht vernachlässigen.

Zur Bewertung ob eine Lage gut ist oder nicht kann man den Ratgeber Eigentumswohnung zu Rate ziehen

Bausubstanz muss man prüfen

Weiteren Faktoren denen man Aufmerksamkeit schenken sollte, ist der Zustand der Eigentumswohnung. Hier sollte man insbesondere die Bausubstanz prüfen, so zum Beispiel ob Feuchtigkeit vorhanden sind. Möchte man eine Wohnung umbauen, so sollte man hier auch prüfen, in wie weit das aufgrund von tragenden Wänden überhaupt möglich ist. Bei der Bausubstanz maßgebend ist aber nicht nur die Wohnung, sondern das Haus generell. Schließlich muss man später als Eigentümer Hausgeld bezahlen. Wenn hier das Dach kaputt ist oder der Keller feucht ist, so ist man hier als Eigentümer beteiligt. Dementsprechend sollte man seinen Fokus auch nicht nur auf die Wohnung bei der Prüfung richten, sondern auf das gesamte Gebäude.

Wert und laufende Kosten

Natürlich hat jeder Verkäufer einer Wohnung eine bestimmte Preisvorstellung. Doch hier sollte man gerade als Käufer genau prüfen, ob es diese Wohnung auch Wert ist. Hier muss man die Punkte wie Lage und Bausubstanz entsprechend berücksichtigen und bewerten. Kann man das nicht selber, so kann man sich hier an einen Sachverständigen wenden. Ein solcher Sachverständiger für die Immobilienbewertung kann nicht nur bei der Bewertung vom Kaufpreis wertvolle Hilfe leisten, sondern auch bei der Prüfung der Bausubstanz.

Neben diesen Punkten sollte man bei seiner Entscheidung für eine Immobilie, aber auch die laufenden Kosten berücksichtigen. Hier nämlich die Höhe vom Hausgeld. Damit man hier einen guten Überblick hat, empfiehlt es sich die Entwicklung vom Hausgeld der letzten Jahre zeigen zu lassen. Beachtet man diese ganzen Punkte, kann man letztlich eine passende Wohnung zum Kauf finden. Bei der man keine böse Überraschungen durch Baumängel oder durch überhöhte Preise erleben muss.

Übrigens kann ein erfahrener Immobilienmakler auch recht gut den Wert einer Immobilie einschätzen. Was einen guten Makler ausmacht haben wir hier am Beispiel Immobilienmakler Dossenheim zusammengestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

one + one =